Gartenroute der kulturellen Ereignisse

Die Garten_Landschaft OstWestfalenLippe gründet auf der deutschlandweit einmaligen Häufung und Qualität von Parks und Gärten. Die Kunst des Gärtnerns in Verbindung mit der Inszenierung durch bildende Kunst sowie der Entdeckung der speziellen Geschichte dieser Orte durch Kunst und Musik ist "die Verbindung von drei Künsten". Es ist das Besondere dieses Kulturprogramms.

Als nachhaltiges Produkt der von der OstWestfalenLippe Marketing GmbH gesteuerten EXPO Initiative - der 1. REGIONALE "Kultur- und Naturräume" des Landes Nordrhein-Westfalen - konnte die Garten_Landschaft OstWestfalenLippe bis heute fortgeführt werden und wird weiterhin durch das Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Garten_Landschaft OstWestfalenLippe sind die Rauminszenierungen bildender Kunst (Kurator Dr. Thomas Kellein), das Literaturfest "Wege durch das Land" (Intendanz Dr. Brigitte Labs-Ehlert) und das Programm "Neue Gärten". Unter der Projektführung der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen (Projektleiter: Horst Gerbaulet) im Landschaftsverband Westfalen-Lippe werden Gärten und Parks instand gesetzt und aufgewertet.

Ohne die breite Unterstützung und das große Engagement der privaten Gartenbesitzer wäre das Konzept nicht umsetzbar gewesen, wäre die Garten_Landschaft OstWestfalenLippe unvollständig und vielen ihrer Höhepunkte und liebenswerten Details beraubt. Vielfach war das große Interesse an den kulturellen Veranstaltungen Anlass für die privaten Besitzer, ihre Gärten der Allgemeinheit zugänglich zu machen, den Garten oder auch die historischen Gebäude behutsam zu restaurieren. So sind in der Region einige neue, viel beachtete Adressen für Kulturereignisse entstanden, die auch große Orchester, wie "The Royal Philharmonic Orchestra" aus London oder die "Petersburger Sinfoniker" in den Sommermonaten für Gastspiele nutzen.

Die Akteure der Region laden mit der "Gartenroute der kulturellen Ereignisse" dazu ein, die Vielfalt von Parks und Gärten in Ostwestfalen Lippe, ihre Verbindung mit "drei Künsten" und ihre Einbettung in eine attraktive Natur- und Kulturlandschaft zu erleben und zu genießen. Wie dies möglich ist, zeigt die "repräsentative" Auswahl der fünf Gärten und Parks, die zusammen mit zehn weiteren charakteristischen Orten ein Fester öffnen, das überraschende Einblicke in die Garten- und Kulturlandschaft der Region Ostwestfalen Lippe freigibt.

Besonders im regionalen Ankergarten "Kurpark Bad Driburg" wird ab Herbst 2005 ein umfangreicheres Informationsangebot zur Verfügung stehen.

Wie Sie sich dieser regionalen Vielfalt nähern und sie aufnehmen wollen, wie sie sich von der Einzigartigkeit der Orte einfangen lassen und wie lange sie verweilen, bleibt dabei Ihnen überlassen.