Stert Bird Hide


Kulturlandschaft

Heute ist Somerset durch den Bristol-Kanal von Wales getrennt, vor 8000 Jahren hingen die beiden Gebiete noch zusammen.

Stert Bird Hide, eine Vogelbeobachtungsstation, liegt am Rand dieser durch die Gezeiten geprägten Landschaft, die von Salzmarschen und kleinen Wasserstellen geprägt ist. Die Mündung des River Parrett windet sich auf der Nordseite der Stert Bird Hide. Nach Süden hat man einen schönen Blick auf die Quantock Hills und das Kraftwerk Hinkley Point. In Richtung Westen kann man bis nach Wales sehen. Die Stert Bird Hide ist nach dem kleinen Weiler Stert benannt und der Ortsname Stert wurde auch auf eine kleine Insel im Parrett-Ästuar sowie auf die ausgedehnten Wattgebiete im Norden übertragen.

Die Landschaft unterliegt ständiger Veränderung. In den frühen 1990er Jahren pflanzte man Goldleistengras als Pionierpflanze, die den Schlamm in ihren Blättern festhielt und das größte Salzmarschgebiet in Somerset schuf. Das Gebiet ist ein international anerkanntes Naturschutzgebiet und als „Site of Special Scientific Interest“ ausgewiesen, das von „English Nature“ gemanagt wird. Die Salzmarsch ist Heimstätte für unzählige Lebewesen, die die Nahrungsgrundlage für die Vögel, die die Hauptattraktion von Stert sind, bilden. Ausgedehnte Wattareale und einzelne Kieselsteinstreifen bieten Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Die Wattgebiete können sehr gefährlich sein und es ist ratsam, auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben.

Das Naturschutzgebiet Bridgewater Bay ist im Sommer ein wichtiges Zugvogel-Rastgebiet für viele Entenarten und Wattvögel. Im Winter kehren viele dieser Vögel in wärmere Klimate zurück, jedoch bleiben beträchtlich mehr das ganze Jahr über hier. Circa 190 Vogelarten sind im Gebiet gezählt worden, darunter Rostgans, Feldlerche, Brachvogel und Turmfalke.

Im Naturschutzgebiet liegen einige Beobachtungsstationen, von denen aus Vogelliebhaber über das Watt sehen können. Ein hölzerner Turm erlaubt den Besuchern einen Überblick, der sonst nur den Vögeln vorbehalten ist. Das Gebiet ist mit gelbem Hornmohn bewachsen, die Wiesen werden von Schafen beweidet.

Stert Bird Hide, das von English Nature verwaltet wird, bietet, die Möglichkeit, die Natur aus der Nähe zu erleben, wobei gute Ferngläser dieses Erlebnis noch steigern. Ein Besuch kann auch mit einem Ausflug zu Cannington Gardens, Blenheim Park oder den Quantock Hills verbunden werden.